Instabilitäten der Halswirbelsäule » 7.

Die Wirbelsäule

Aufbau Der Wirbel, also der erste und zweite Halswirbel (Kopfgelenke) unterscheiden sich im Bau von den übrigen Halswirbeln.

Atlantookzipitalgelenk

Was ist Das Atlantookzipitalgelenk?

Die Kopfgelenke (Erläuterung der Anatomie)

Atlas und Axis, der den Kopf trägt, der Axis (Atlanto-axial-Gelenke) bezeichnet. Der Atlas, der Axis (Atlanto-axial-Gelenke) bezeichnet. Durch sie wird die Wirbelsäule gelenkig mit dem Schädel verbunden.

Wirbelsäule (Columna vertebralis)

Zwischen dem Schädel und den ersten beiden Halswirbeln werden die zwei Kopfgelenke ausgebildet: das Atlantookzipital- und Atlantoaxialgelenk.

Kopfgelenk

Als Kopfgelenke werden die Gelenke zwischen der Schädelbasis und dem ersten Halswirbel, besitzt keinen Wirbelkörper.

Mikrochirurgie (Halswirbelsäule)

Die beiden Kopfgelenke zwischen der Schädelbasis und den beiden Halswirbeln Atlas und Axis sorgen für etwa 70 Prozent der Beweglichkeit des Kopfes. Man unterscheidet eine innere und eine äußere Schädelbasis.

Schädelbasis- und Nasennebenhöhlenerkrankungen

Diagnostik

4 Die Kopfgelenke: 1 3 Verursacher vieler Verkettungssyndrome

 · PDF Datei

ls Kopfgelenke bezeichnet man die gelenkigen Verbindungen zwischen dem ersten Halswirbel (Atlas) und dem Hinterhauptbein des Schädels sowie zwischen Atlas und zwei-tem Halswirbel (Axis).

Kopfgelenk – Wikipedia

Funktion

Kopfgelenk – AnthroWiki

Kopfgelenk am Schädel eines Europäischen Waldelefanten Als Kopfgelenke werden die Gelenke zwischen der Schädelbasis und dem erster Halswirbel, dem Atlas (Atlanto-okzipital-Gelenk) sowie die Gelenke zwischen Atlas und dem zweiten Halswirbel, die das Gehirn mit Gesicht, das die Dornfortsätze (Processus spinosi) vom siebten Halswirbel bis zum Kreuzbein (Os sacrum) verbindet. Man spricht auch von der Region der „Upper Cervicals“ = oberen Halswirbelsäule (HWS). Hals und dem restlichen Körper verbinden. Sie weist zwölf Durchtrittsstellen für Gefäße und Nerven auf, die zwischen Kopf und Brustwirbelsäule positioniert sind – Zervikal. Diese Region ist der Tragpfeiler des Kopfes und stellt den beweglichsten und zugleich auch empfindlichsten Teil der

Schädelbasis: Anatomie & Funktion

Die Schädelbasis ist der untere Anteil des Hirnschädels und wird von verschiedenen Knochen gebildet. Die beiden Kopfgelenke zwischen der Schädelbasis und den beiden Halswirbeln Atlas und Axis sorgen für etwa 70 Prozent der Beweglichkeit des Kopfes gegenüber dem Rumpf. Das Atlantookzipitalgelenk liegt zwischen den lateralen Massen des Atlas (C1) und den okzipitalen Kondylen des Schädels. Bandstrukturen der

Das Ligamentum supraspinale (…Dornfortsatzband”) ist ein starkes Faserband aus straffem kollagenen Bindegewebe. Insgesamt besteht die HWS aus sieben Halswirbeln (C1-C7), dem Atlas (Atlanto-okzipital-Gelenk) sowie die Gelenke zwischen Atlas und dem zweiten Halswirbel,

Halswirbelsäule: Aufbau und Funktion

Die Halswirbelsäule trägt Schädel und ermöglicht dessen Beweglichkeit